Mit meiner Unterstützung lancierte VOLVO im Herbst 2008 einen V50 Drive-E Hypermiling Wettbewerb über 1500 Kilometer von Würenlos nach Göteborg. Drei Teams (Men / Women / Mixed) unterboten auf der dreitägigen Reise erfolgreich den von VOLVO publizierten EU-Normverbrauch nach NEFZ.

BLICK berichtete damals täglich über den Progress.

Einen Monat später fuhr ich den identisch motorisierten, aber grösseren V70 Drive-E über 1905 km ‚mit weniger als einer Tankfüllung‘ gar von Luzern nach Stockholm.

Bild links:

'2800 km bis Tank leer'

war dann doch eine etwas optimistische Ansage

Für Mitsubishi Motors Schweiz lotete ich die ab 2010 Möglichkeiten des ASX DiD in diversen Motorisierungen aus.

Unvergesslich bleibt dabei die Umrundung der Schweiz möglichst der Landesgrenze entlang. Doch der ASX 1.8 DiD low CO2 fuhr noch weiter, mehr nämlich 1871 km bis zum galizischen Kap Finisterre am Atlantik BEVOR der Tank leer war!

Der i-MiEV war das erste E-Auto mit welchem die 200 km Grenze zu knacken war.

Attrage und Space Star blieben bereits unter 95 g CO2 / km bevor in der EU diese Limite überhaupt beschlossen wurde.

Und der dreimotorige Outlander war und ist der Frontrunner der PHEV SUV’s.

Dieser 4x4 PHEV SUV Pionier hat mit Abstand die höchste E-Power in Relation zur Systemleistung und verfügt über eine CHARGE Taste. Diese ermöglicht es dem Driver via ICE (der dann zusätzlich als Generator fungiert) für deutlich unter 40 Rappen pro kWh Strom zu produzieren (z.B. wenn Sie Richtung eines grösseren Staus fahren).

Auch liessen sich seine Verbrauchsangaben auf allen meinen Fahrten egalisieren oder unterbieten.

Bereits der erste PHEV Outlander hatte eine Reichweite von über 800 Kilometern. Dies wurde auf einer Fahrt nach Nordholland demonstriert.

Tipps und Tricks Video von Mitsubishi Motors Schweiz

Mehr E-PS als Verbrenner-PS:

Der Outlander PHEV II bei der Schröcken Wendeplatte am Hochtannbergpass

Auf dem Rückweg fuhren wir mit dem ASX DiD low CO2 am fast zweieinhalb Kilometer langen und 270 Meter hohen

Viaduc de Millau vorbei

9 Grad, 16 Minuten und 12 Sekunden, das ist die westliche Länge von Cabo Finisterre. Das 'Ende von Europa' markiert auch das wahre Ende des berühmten Jakobswegs.

Die Fahrt mit dem low CO2 Mitsubishi ASX mit 116 PS und 300 NM Drehmoment dauerte fast 27 Stunden verteilt auf drei Tage.

Dabei wurde der NEFZ-Verbrauch um 20% unterschritten.

Auch KIA legt Wert darauf, dass Kunden von der Effizienz ihrer Modelle in der Praxis profitieren können.

Der 2015er Cee’d 1.0 T-GDI setzte auf einer coupierten Strecke

Schweiz - Südtirol - Venedig - Österreich mit 1351 km eine Bestmarke für Kompaktbenziner mit ‚weniger als einer Tankfüllung‘.

Der Sorento  hat eine Hypermiler-Reichweite von 1283 km und erreichte problemlos ohne Tankstopp Sorrento südlich von Neapel.

Der KIA Niro HEV schaffte im November 2016 auf einer Schweiz/Österreich Tour 1151 km mit 'weniger als einer Tankfüllung' und blieb über fast 3000 km deutlich unter 100 g CO2 pro km.

Und der neue e-SOUL (64 kWh / 204 PS) bezwang ohne Nachladen im September 2019 14 Pässe und hatte nach 557 km noch sogar eine Reserve von 10 Restprozenten oder > 50 km...

Fährt mehr als doppelt so weit wie der Vorgänger:

der neue KIA e-SOUL 64 kWh. Der Gipfelstürmer schaffte am 20.9.19 problemlos 14 Pässe mit einer Durchschnittshöhe von 1527 Metern.

Dabei wurden auf den Talfahrten gesamthaft über 25 kWh zurückgewonnen/rekuperiert.

KIA Sorento bei Sorrento in Süditalien

 

Mit dem hocheffizienten TOYOTA Prius 4 PHEV konnte ich mit 114 rein elektrischen Kilometern am Stück (gestartet mit leerer Batterie auf 2478 Meter über Meer) einen Rekuperationsrekord aufstellen. 

Und der 2012er Yaris Hybrid passierte mit einer Tankfüllung sämtliche Kantone der Schweiz sowie das Fürstentum Liechtenstein und emittierte dabei lediglich 83 g CO2 pro km (13% weniger als der Grenzwert 2020).

Display Prius 4 PHEV auf dem Weg zum neuen Rekuperations-Rekord

Kaffeepause auf der Yaris 'Tour des tous Cantons'

Nur 78 g CO2 pro km emittierte 2012 der 75 PS starke VOLKSWAGEN Polo 1.2 TDI BMT auf einer Fahrt nach Wolfsburg und zurück. Die Fahrt für AMAG Schweiz erfolgte mit durch den TCS plombierten Tank.

Egolf fährt den e-GOLF war 2017 Anlass um mit dem elektrifizierten Golf auch mit einer Zuladung von 220 kg auf einer grossen Innerschweizer-Runde die 300 km Marke (Start- und Ziel im Birrfeld) zu übertreffen.

Betankung des VW Polo 1.2 TDI BMT in Schinznach vor der Rekordfahrt

Dank guter Füllung (inkl. Überlauf) ergab sich ein neuer 'Rekord':

Die Tankuhr zeigte auch nach über 800 Kilometern in Wolfsburg noch 8/8 voll an ...

EGOLF fährt den e-GOLF: Nach 301 Kilometern verbleiben noch deren sieben ...

Der OPEL Insignia 1.6 CDTI von 2016 ist ein echter ‚Longranger‘. Die 2114 km von Zapfsäule zu Zapfsäule mit einer stattlichen 4.84 Meter Limousine haben selbst mich zum Staunen gebracht.

3.45 Liter Diesel und damit 90 g CO2 pro km sind eine Ansage!

OPPELN gibt's tatsächlich:

Es handelt sich um einen Ortsteil von Wingst, rund 25 Kilometer südöstlich von Cuxhaven D.

Der mit der 'mittleren' 27,2 kWh Batterie ausgerüsteten BMW i3 liess sich auch mit 9 kWh pro 100 Kilometer fahren. Der Autobahn-Anteil lag jedoch < 10%. 

Der Wagen ist leichter als seine Konkurrenten (und dadurch sehr effizient), kompakt, hat ein eigenwilliges Design und geht ab 'wie Schmidt's Katze' ...  ' 

Unten:

303 gefahrene Kilometer entsprechen hier 97 Batterie-Prozenten ( > 3 km pro Prozent). Hypermiler           könnten also noch mindestens 9 km (50% weiter als die angegebenen 6 km) weit fahren